Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen"

Die Zeit ist reif für mehr Artenschutz in Bayern. So waren wohl auch die Träger des Volksbegehrens überrascht über den überwältigenden Erfolg des ersten Schrittes. Für eine Zulassung des Volksbegehrens durch das Bayerische Innenministerium wären 25.000 Unterschriften nötig gewesen, 95.000 Unterschriften konnten an das Innenministerium übergeben werden - und die Durchführung des Volksbegehrens wurde genehmigt. Ein ermutigendes Ergebnis für die Initiatoren
Ökologisch demokratische Partei (ödp), Landesbund für Vogelschutz (LBV) und Die Grünen.

Der zweite Schritt - Volksbegehren - wird schwieriger. Hier müssen 10% der Wahlberechtigten Bayerns (etwa 1 Million) ins Rathaus gehen und sich in die Listen eintragen. Doch die Liste der Unterstützer ist groß. Neben den Imkerverbänden Landesverband Bay. Imker (LVBI), Bayerische Imkervereinigung (BIV), Verband Bayerischer Bienenzüchter (VBB), dem Deutschen Erwerbsimkerbund und dem Verband der Buckfastimker, haben sich viele Imkereien, Bio-Verbände, Unternehmen, Bauern und der BUND (Bund Naturschutz in Bayern) als Unterstützer bekannt.

Der Kreisverband Tirschenreuth und drei Vereine des Landkreises gehören zur Aktionsgemeinschaft Landkreis Tirschenreuth.

>>Liste der Unterstützer

 

 

Artenvielfalt schützen - JETZT!

* 54% aller (Wild-)Bienen sind bedroht oder bereits ausgestorben
* 73% aller Tagfalter sind verschwunden
* über 75% aller Fluginsekten sind nicht mehr da
* in Bayern leben nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren.

Was will das Volksbegehren?

* Biotope verbinden (etwa Streifen entlang von Bächen)
* mehr Öko, mehr Bio
* mehr Blühwiesen
* weniger Pestizide

>>Kurzinfo zum Volksbegehren laden

 

In den 80er Jahren schrieb der bekannte Wissenschaftsjounalist und Mediziner Hoimar von Ditfurt (ungefähr, aus dem Gedächtnis):
"Jede Pflanze, jedes Tier hat seine Bedeutung in der Schöpfung nur wissen wir von den meisten nicht, wofür sie gut sind. Jemand, der aus Unwissen Unkraut und Ungezifer vernichtet, ist wie ein Flugpassagier, der ins Cockpit stürmt und alle Instrumente rausreißt, deren Bedeutung er nicht versteht. Das Flugzeug wird dadurch leichter. Ob es auch sicherer wird, das ist eine andere Frage."
(js, nach "So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen")

Und wer es ganz genau wissen will:
>> Der gesamte Text der geplanten Gesetzesänderung mit Kommentaren

     auf www.volksbegehren-artenvielfalt.de

>>und wen die Haltung des Bistum Regensburg interessiert:

     >>Text der Umweltbeauftragten

(Text: Johann Schön, 20/01/2019)